Pinterest

 

Für trnd durfte ich den Online-Katalog Pinterest testen. Die Anmeldung funktionierte sehr einfach, Email-Adresse eingeben, Passwort aussuchen und los geht’s.

 

Wie bei vielen anderen Internetseiten auch hat man zu Beginn die Qual der Wahl, für welche Bereiche man sich denn so interessiert. Sehr schnell viel meine Auswahl auf Backen, Fingerfood, Kochen und der Do it Yourself Kategorie.

 

 

Pinterest besticht durch eine klare Struktur, sehr ansprechenden Bildern und einer klaren Menüführung. Wenn mir ein Pin besonders gut gefällt, kann ich ihn in meinen selbsterstellten und selbstbenannten Alben festhalten. Gleichzeitig werden mir ähnliche Pins angezeigt, um eine größere Auswahl zu haben. Beim Stöbern kann somit nicht nur hilfreiche Tipps und Tricks für den Alltag finden, sondern auch leckere Rezepte, die allein vom Anschauen her schon Lust auf mehr machen.

 

 

 

Pinterest hat mich sehr angesprochen und dadurch, dass diesen Katalog schon sehr viele Leute verwenden, nimmt der Ideenreichtum auch kein Ende.

 

 

Man wird täglich per Mail informiert, welche neuen Sachen sich angefunden haben, damit man auch auf dem Neuesten Stand bleibt. Sollte es einem aber irgendwann zuviel werden, so kann man den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

 

 

 

Weiterhin positiv ist mir aufgefallen, dass es auch eine dazugehörige App gibt, die ebenfalls hervorragend funktioniert und der Internetseite in nichts nachsteht.

 

 

Fazit: Sei es eine Idee zum Kindergeburtstag, oder aber eine kreative Geschenküberraschung für den Liebsten, die gesucht wird – Pinterest hat mit Sicherheit das Passende dabei. Die Anleitungen dazu werden beim Anklicken des Bildes gleich mit angezeigt.

 

Ich bin wirklich begeistert und werde Pinterest nicht nur weiter benutzen, sondern auch weiterempfehlen. Und die App bleibt, wo sie ist – nämlich auf meinem Handy!

 

 

 

Kommentare: 0