Leysieffer Premium Kapselmaschine mit integriertem Milchschaumsystem - Blogger Battle

 

Es ist 5Uhr in der früh; das Kind zahnt momentan und war in der Nacht 3x wach. Ich bin müde, sehr müde und habe einen langen Tag vor mir und weiß noch gar nicht, wie ich den überleben soll...Aber Moment! Da war doch was!

 

 

Genau, die neue Kapsel-Kaffeemaschine von Leysieffer wurde doch gestern geliefert. Ich pack sie mal fix aus und hoffe, sie ist nicht so kompliziert, wie manch andere Kaffeemaschine – das könnte ich jetzt gar nicht gebrauchen...

 

 

 

*raschel * *raschel *

 

So, da steht sie nun und selbst die Kapseln wurden schon mitgeliefert – toll. Stecker in die Steckdose, Wassertank gefüllt und Anschalter betätigt. Völlig easy also. Eine Kaffeetasse ist auch schnell zur Hand, den obersten rechten Knopf gedrückt und mein Tag kann endlich beginnen. Mit Kaffee. Mit Koffein. Mit Leysieffer. Einfach lecker.

 

 

 

Heute Nachmittag werde ich mich noch intensiver mit meinem neuen Gute-Laune Gerät beschäftigen. Nun aber erstmal los, die Arbeit wartet.

 

 

Später

 

 

 

Es ist 15Uhr. Endlich Feierabend. Der Dienst war sehr stressig, ich hatte nicht mal Zeit, richtig zu frühstücken. Aber meine Schwiegermutter hat angerufen; sie holt meinen Sohn heute aus der Kita ab und verschafft mir so ein wenig Zeit für mich und meiner neuen Kaffee-Kapselmaschine von Leysieffer. Da freu ich mich richtig drauf. Kaum zu Hause angekommen, begnüge ich mich nochmal mit einem leckeren Kaffee, ohne schnickschnack; schnappe mir meine Kaffeetasse, die Bedienungsanleitung und setze mich in unseren Garten---Füße hochgelegt und erst einmal tief durchgeatmet. So muss das sein. Aber wie der Cappuccino, oder aber Latte Macchiato gemacht wird, das muss ich noch wissen. Denn meine neue Maschine hat ein integriertes Milchschaumsystem, obwohl ich mich ernsthaft frage, wie sie das in diesem kleinen und kompakten Gehäuse untergebracht haben...ohne Schläuche, ohne extra Behälter – das bedeutet für mich schon mal weniger Arbeit und weniger Abwasch, das passt doch zu mir. Meine Begeisterung wäschst weiter.

 

 

 

 

Ich muss auch nicht jedes Mal zum Mülleimer gehen, um jede Kapsel extra zu entsorgen. Sobald ich den Hebel öffne, wo ich die neue Kapsel einlegen kann, fällt die bereits gebrauchte Kapsel einfach in das Innere des Gehäuses (in den Kapselauffangbehälter) und sammelt, bis es sich auch lohnt, sie zu entsorgen. Wieder Zeit gespart und zudem äußerst praktisch. Auch der Tassenabsteller ist mit nur einem Handgriff so minimiert, dass auch große Tassen unter den Auslauf passen. Aber auch die Bedienung ist sehr simpel. Es gibt genau 4 Knöpfe (plus An- und Ausschalter); 2 befinden sich oberhalb links der Maschine und 2 rechts. Sie erklären sich eigentlich von allein; der obere ist immer für große Tassen (100ml), der untere für die kleinen Tassen (50ml). Links ist für die Milch reserviert, rechts für den Kaffee...langsam komme ich meinem Cappuccino immer näher, ich spüre das.

 

- geöffneter Hebel für die Kapseleinlage (links)

- Kapsel befindet sich in der Kapseleinlage (Mitte)

- herausnehmbarer Kapselabwurfbehälter (rechts)

- Tassenabsteller ohne Erhöhung für große Tassen (oben links und rechts)

- Tassenabsteller mit Erhöhung für kleine Tassen (unten links und rechts)

 

 

 

 

30 Minuten später

 

 

 

Ich befinde mich wieder in meiner Küche und bin nun dank der ausführlichen Bedienungsanleitung bestens informiert und bereit, mir einen Cappuccino zuzubereiten. Ich hatte vorhin vergessen, die Maschine abzuschalten und finde nun einen dauerhaft leuchtenden, grünen Knopf vor; das bedeutet also, dass sich die Maschine im stand-by Modus befindet und jederzeit einsatzfähig ist. Sobald ich einen Knopf drücke, leuchten die Knöpfe blau und es kann los gehen. Wie schon oben beschrieben, wird bei dieser Maschine auf zusätzliche Schläuche verzichtet, was die Zubereitung natürlich wesentlich einfacher und hygienischer macht.

 

- leuchtender grüner Knopf im Stand-by Modus (links)

- leuchtende blauen Knöpfe, wenn Maschine bereit ist (rechts)

 

 

 

Ich habe mich erneut mit einer Tasse gewappnet und 50ml Milch eingefüllt. Der linke obere Knopf ist für meinen so heiß ersehnten Cappuccino bestimmt. Hätte ich mir einen Latte Macchiato zubereiten wollen, wäre der untere linke Knopf angebracht gewesen. Aber zurück zum Cappuccino.

 

 

 

Um die Milch richtig schön schaumig zu bekommen, sollte man lieber auf eine 3,5-3,8%ige Milch zurückgreifen. Nach Betätigung des Knopfes strömt ein feiner Wasserstrahl, der unter Druck produziert wird in die Tasse und plustert daraufhin die Milch zum Schaum auf. Anschließend widme ich mich wieder der rechten Seite und drücke auf den unteren Knopf...Danach ist es auch schon soweit. Ich halte ihn in meinen Händen – den Cappuccino, einfacher hätte man ihn beim besten Willen nicht zubereiten können.

 

- eingefüllte Milch im Glas bei betriebsbereiter Kaffeemaschine (oben links)

- zu drückender Knopf bei Cappuccinowunsch (unten links)

- herausströmender Wasserdruckstrahl zur Milchaufschäumung (oben rechts)

- Kaffeezubereitung für Cappuccino (mittig rechts)

- der heiß ersehnte Cappuccino (unten rechts)

 

 

 

Das muss ich gleich morgen meinen Arbeitskollegen erzählen. Aber am besten ist es, wenn ich die Maschine gleich mitnehme und ihnen vorführe; sie ist schließlich schnell verstaut und eingepackt.

 

Dazu nehme ich gleich mal 3 von den aktuellen 4 Sorten mit. Das wären Lungo, Espresso und Ristretto. Es gäbe auch noch Crema, den muss ich aber erst noch bestellen.

 

 

 

Meiner Erfahrung nach gäbe es derzeit 3 Müdigkeits-, bzw. Stärkestufen zu benennen. Diese wären: Espresso für den extrem müden Zustand

 

Lungo für den sehr müden Zustand und

 

Ristretto für den müden Zustand.

 

 

 

Gerade für Leute, die in 3 Schichten arbeiten gehen und/oder Kinder haben, überlebensnotwendig.

 

 

 

Mein Fazit:

 

Die Kaffee-Kapselmaschine von Leysieffer ist an Innovation kaum zu überbieten. Sie kommt ohne viel schnickschnak aus, ist einfach zu bedienen, vereint Heiß-Kaffeemilchgetränke in einem Gerät, ohne zusätzliche Schläuche oder ähnlichem, was sich positiv auf die Hygiene des Gerätes auswirkt, hat einen stand-by Modus, was ein schnelles Aktivieren des Kaffees bedeutet und hat gleichzeitig ein kleines Entsorgungssystem im Inneren. Wow!

 

Wenn man eine große Tasse Kaffee trinken möchte, sollte man wenn möglich 2 Kapseln und den oberen rechten Knopf insgesamt 2x betätigen. Das finde ich persönlich aber nicht schlimm. Denn je weniger in einer Tasse enthalten ist, desto schneller kann ich trinken und desto weniger kühlt er aus. Und es gibt ja nichts schlimmeres, als kalten Kaffee, außer man möchte Eiskaffee, dann natürlich nicht ;)

 

 

 

Die Maschine ist sehr platzsparend und kompakt, kann also auch schnell von A nach B transportiert werden und auch die Kaffeesorten können sich sehen lassen. Beste Qualität vereint in einem Gerät. Ich kann die Maschine wärmstens weiterempfehlen und wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, dann schauen Sie doch mal auf:

 

 

 

www.leysieffer.com/shop/

 

 

 

Dort finden Sie alles, was das Kaffeeherz höher schlagen lässt und vielleicht werden auch Sie fündig und können künftig leckeren Kaffee von Leysieffer genießen.