Philips SceneSwitch

 

Wie oft hat man sich gerade abends gewünscht, das grelle Deckenlicht ein wenig zu dimmen, oder aber die Leuchte auf dem Schreibtisch doch ein wenig heller zu haben, falls man noch etwas zu erledigen hat...Wie oft hat es nicht funktioniert, da es einfach keinen Dimmer gibt, oder aber das Leuchtmittel generell zu dunkel ist? In beiden Fällen hat Philips eine Lösung parat, die ich für markenjury.de testen durfte.

 

 

Getestet wurden eine LED Classic Filament in 60W (E27), eine LED 40W Kerze (E14) und eine

 

LED 60W in matt (E27).

 

 

 

Da ich es toll finde, auch Rückmeldungen von anderen zu bekommen, habe ich nicht allein getestet, sondern zwei Glühbirnen an Freunde weitergegeben. Und in einem waren wir uns alle einig: Die Leuchtmittel sind der Hammer! Ich habe vorher noch nie eine Glühbirne gehabt, die lediglich mit dem An-/Ausschalter an Wand, Lampe und Co. die Helligkeit ändern konnte. Wie das funktioniert? Durch mehrmaliges Hintereinander betätigen des Schalters kann ich die Helligkeit von 100% auf 40% und schließlich auf 10% dimmen, kann es aber ohne Probleme durch selbige Aktion auch immer wieder ändern und meiner Situation anpassen.

 

 

 

Sollte ich das Licht ausgeschaltet habe und das nächste Mal wieder einschalte, startet die Glühbirne mit der Helligkeit, die ich zuletzt eingeklickt habe. Man hat also ohne Dimmer und ohne größere Anschaffungen drei verschiedene Leuchtstufen und kann es sich so lauschig machen, wie man möchte.

 

 

 

Nicht nur ich, auch meine Mittester und den Menschen, denen ich bisher davon erzählt habe, sind begeistert. Ein tolles und innovatives Produkt, dass ich zu 100% wieder kaufen würde und auch werde. Da hat sich Philips wirklich etwas tolles einfallen lassen – also ab in den nächsten Baumarkt und holt sie euch!